Aktuelle Ausgabe

NEXUS Magazin 68, Dezember-Januar 2017

NEXUS Magazin 68
Dezember-Januar 2017

Zur Ausgabe
Heft bestellen 8,90 €
E-Paper kaufen 4,99 €

hier werben

Gratis Ausgabe 31

NEXUS Magazin, Ausgabe 31, Kostenloses E-Paper

E-Paper (PDF)

NEXUS Kommentare

Krebstherapie: Eine neue Richtung

20. Januar 2017, 00:20 Uhr, permalink

LISA PERRY

Mindestens kann ich der Welt sagen, dass ich von den Kräften von Dr.Oboite profitiert habe, weil durch seine Hilfe meine gebrochene Beziehung zurückgebracht worden und mit Liebe innerhalb 48 Stunden gefüllt wurde, dass ich mit Dr.Oboite in Verbindung trat. Ich war nicht mit einer Vorstellung davon, was zu erwarten, aber nach richtiger Erklärung und ich folgte der Anweisung, die Dr.Oboite gab und meine Beziehung war enthüllen zurück, ich denke, wer ist in Not für die Beziehungshilfe oder ein anderes Problem kann mit DR Kontakt aufnehmen .Oboite jederzeit durch diese Details: Oboitespelltemple@gmail.com oder Sie können ihn auf whatsApp / +2347086770069 hinzufügen

20. Januar 2017, 00:20 Uhr, permalink

LISA PERRY

Mindestens kann ich der Welt sagen, dass ich von den Kräften von Dr.Oboite profitiert habe, weil durch seine Hilfe meine gebrochene Beziehung zurückgebracht worden und mit Liebe innerhalb 48 Stunden gefüllt wurde, dass ich mit Dr.Oboite in Verbindung trat. Ich war nicht mit einer Vorstellung davon, was zu erwarten, aber nach richtiger Erklärung und ich folgte der Anweisung, die Dr.Oboite gab und meine Beziehung war enthüllen zurück, ich denke, wer ist in Not für die Beziehungshilfe oder ein anderes Problem kann mit DR Kontakt aufnehmen .Oboite jederzeit durch diese Details: Oboitespelltemple@gmail.com oder Sie können ihn auf whatsApp / +2347086770069 hinzufügen

hier werben

Wasserstoffperoxid – das vergessene Heilmittel

19. Januar 2017, 19:04 Uhr, permalink

Dieter

Hat jemand Erfahrung, ob man h2o2 auch zur Behandlung bei Krebsleiden einsetzen kann. Ich habe gelesen, dass sogar die Zellen komplett vernichten werden.
Wie müsste ich es dann anwenden?

Cannabis gegen Krebs: neuer Dokumentarfilm

18. Januar 2017, 06:54 Uhr, permalink

Ross Mary

Meine Mutter wurde von Brustkrebs diagnostiziert und sie war am Punkt des Todes, mit Krebs der Brust in ihr Endstadium ist jetzt wieder lebendig und sie ist so gesund jetzt. Dank Rick simpson Cannabisöl, das wir bei: Ricksimpsonmedicaloil@outlook.com gekauft haben, wurde das Cannabisöl erfolgreich bei der Heilung meiner Mütter Brustkrebs innerhalb von 3 Monaten, wie von Rick Simpson angegeben. Noch einmal möchte ich Rick Simpson für seine wunderbare Cannabis Öl danken wir sind jetzt glückliche Familie mit meiner Mutter wieder lebendig, stark und gesund. Sie können für Ihre eigenen Medikamente an: Ricksimpsonmedicaloil@outlook.com kontaktieren

Freundliche Grüße,
Ross Mary

Die geheime UFO-Agenda der Schattenregierung, Teil 1

17. Januar 2017, 15:11 Uhr, permalink

Peter2509

"Wir haben viele unabhängige Militärs interviewt" Ist das nicht ein Widerspruch in sich? Was bitte sind unabhängige Militärs? Piraten? Räuber? Besitzer einer eigenen Armee? Es gibt eigentlich nichts abhängigeres wie zu gehorsam verpflichtete Militärs.

Interview mit Planet-X-Forscher Marshall Masters

16. Januar 2017, 18:36 Uhr, permalink

haki

ich weiß nicht viel über Nibiru, aber "free4all" hat recht.
so viele Sachen passieren jetzt, wo jeder das normal findet.
was ist mit Vögeln in 2015/2016 passiert, wieso haben wir auf den Felder egal ob Frühling oder Winter nur Krähen.

Kannst du dich in 80/90 Jahren auf Rote Sonnenaufgänge oder Untergänge erinnern- so wie wir jetzt fast jeden Tag haben.

Alles rund herum passiert langsam und wir merken nicht. Wach auf!!

Wer hat den Mond geparkt?

16. Januar 2017, 14:14 Uhr, permalink

MrB

Gestern habe ich eine interessante Doku zu diesem Thema gesehen... weswegen ich nach diesem Thema gegoogelt habe. In der Doku (Die geheimen Akten der NASA) wurde noch der Umstand erwähnt, dass der Mond unter "Dauerbeschuss" lag von großen und kleinen Asteroiden & Co. - was man an der unterschiedlichen größe der Krater unschwer erkennen kann. JEDOCH ist die TIEFE der Krater nahezu überall gleich... es geht selbst bei den größten Kratern nie tiefer, als bei kleineren, was auf eine sehr, sehr harte "Schale" hindeutet. Es wurde vieles in Frage gestellt. Fakt ist - wir wissen sehr wenig über unseren nahen "Mond"!

Die Impfung von Haustieren – Ein institutionalisiertes Verbrechen

11. Januar 2017, 22:31 Uhr, permalink

Jara

Mein Tibet Spaniel war ein kerngesunder Hund bis nach der 4. jährlichen Wiederholungsimpfung (leider wusste ich es damals noch nicht besser, habe den Tierärzten blindlings vertraut und auch die Sinnhaftigkeit jährlicher Auffrischungsimpfungen nie angezweifelt - leider, kann ich heute nur sagen!!). Dann, 1 Tag nach der 4. Impfung fing unser Kleiner sich plötzlich ganz stark am ganzen Körper an zu kratzen. Er riss sich im Laufe der Wochen 3/4 seiner Haare aus, kratzte sich die Haut blutig und biss sich selbst in die Beine und Pfoten, so unerträglich stark schien sein Juckreiz zu sein. Infektionen der aufgekratzten und somit anfälligen Hautstellen folgten. Es war schier unerträglich für mich, meinen geliebten Hund so sehr leiden zu sehen! Auch heute ist es das noch. Ein Test beim Tierarzt ergab, dass unser Tibbie unter diversen Allergien leidet (diese Liste war endlos lang, darunter diverse Gräser und Bäume, auf dessen Pollen er allergisch reagiert). Seit nun 4 Jahren ist unser Kleiner nur noch ein Schatten seiner selbst. Kaum wieder zu erkennen. War er doch früher so ein lebenslustiges, munteres und - vor allem gesundes! - Kerlchen. Wir waren viel mit ihm draussen und nahmen ihn überall hin mit (er wollte immer dabei sein). Auch im hohen Gras haben wir oft mit ihm gespielt, im Wald lange Wanderungen unternommen. Kein einziges Anzeichen einer Allergie auf irgendwelche Gräser- oder Blütenpollen, auf Bäume oder sonstwas. Unser Kleiner hat sich so gut wie nie gekrazt (ausser das übliche Kratzen, welches mal 2 3 4 Sekunden dauert und gut is wieder für die nächsten Stunden oder Tage). In seinen schlimmsten Phasen kratzt sich unser Kleiner nun von morgens bis abends sozusagen ununterbrochen, nachts wenn er schläft erwacht er mehrmals panikartig durch den plötzlich wieder einsetzenden starken Juckreiz und fängt sich wie wahnsinnig an am ganzen Körper zu schrubben, lecken, beissen, kratzen... Durch das ewige Kratzen ist sein Körper so geschwächt, dass er sogar seiner früheren Lieblingsbeschäftigung, dem Gassigehen und Spielen nichts positives mehr abgewinnen kann. Keine zehn Pferde bringen ihn vor die Tür.
Mit den Folgen der Impfung/en (Schwächung des bis zu dem Zeitpunkt noch intakten Immunsystems) wird mein Kleiner wohl bis an sein Lebensende zu kämpfen haben. Ich versuche ihm sein Leben mit den Allergien und dessen Folgeerkrankungen trotzdem irgendwie so angenehm wie möglich zu gestalten (wenn hier noch von angenehm die Rede sein kann) und behandle ihn nur noch chemiefrei (u.a. nachdem ihm das Kortison vom TA vor 3 Jahren um das Vielfache überdosiert wurde wegen einer Verwechslung mit einem anderen Hund und er dem Tod gerade noch knapp von der Schippe gesprungen ist). Das Wissen darum, dass mein Kleiner so leiden muss, weil ich mich vorher nicht informiert und einfach geglaubt habe, ist schon schlimm genug. Der Gedanke daran, dass hier draussen vielleicht noch viele andere Tierbesitzer das gleiche oder ein ähnliches Schicksal mit uns teilen, und zugleich in den Tierarztpraxen fröhlich im gleichen Stil weitergeimpft wird wie immer, stimmt mich unglaublich nachdenklich. Impfen, impfen was das Zeug hält, Hauptsache die Kasse stimmt am Ende des Tages... Wo sind die Tierärzte geblieben, denen das Wohl des Tieres wirklich am Herzen liegt und nicht nur ihr eigenes. WO.

Encheduanna: Verschlüsselt – Verschollen – Verkannt

09. Januar 2017, 16:19 Uhr, permalink

Dr. Hermann Burgard

Jemand hat mich auf die Fragen nach der Nispe aufmmerksam gemacht. Dieser Begriff bezeichnet eine Sprachform, die der Wissenschaft ursprünglich nur für das Alt-Ägyptische bekannt war. Sie gilt auch für das Sumerische. Man hält damit fest, dass eine kurze Folge von Hieroglyphen oder Keilschriftzeichen nicht als reine Wortfolge zu verstehen ist, sondern als Bezeichnung für eine Perönlichkeit. Dieser Jemand handelt gemäß der Wortfolge mit etwas, durch etwas, für etwas, an etwas oder gemäß etwas. Beispiel: NI.BI.RU kann als wortfolge übersetzt werden mit RU= Fähigkeit BI= Feuerglanz BI= zu dämpfen. Erkennt man, dass eine Nispe vorliegt, dann wird daraus ein Jemand mit dieser Fähigkeit, d.h. "Der den Feuerglanz dämpfen kann". Dadurch wird die Deutung fast aller DI.IN.GIR -Bezeichnungen ("Namen") möglich, wozu Sumerologen bisher nicht in der Lage waren. DI.IN.GIR= Entscheider sich bewegend mit Fluggeräten". Viel Spaß !

Geologische Beweise für einen nuklearen Krieg im Altertum

03. Januar 2017, 21:59 Uhr, permalink

Hubertuss

Hallo,nur ein Hinweis meinerseits,was ist mit uralten,schriftlichen indischen Überlieferungen samt Zeichnungen? Schon klar, alles erstunken und erlogen, hat jemand nachträglich angefertigt und gefälscht. Woher kommt das Material der Säulen, diese sind aus Eisen,allerdings nicht rostend? So etwas kommt in natürlicher Form nirgends auf der Erde vor...so, Ihr Nörgler an Allem, nun könnt Ihr Euch wieder das,sorry, Maul-zerreissen..

Encheduanna: Verschlüsselt – Verschollen – Verkannt

31. Dezember 2016, 17:17 Uhr, permalink

Helmut Ehlers

Ich habe alle drei Übersetzungen von Dr. H. Burgard (2mal Encheduanna und Nibiru gesucht, Himmel gefunden) gelesen und bin begeistert! Genauso begeistert bin ich von Z. Sitchin, ohne den sich wohl kaum jemand so ernsthaft mit der sumerischen Sprache befasst hätte.Mögen dort auch viele Fehler und ergänzende Phantasien enthalten sein, Sein Verdienst ist es, diese Technik der Alten aufgezeigt und damit andere dafür interessiert zu haben. Dr. Burgard seine Arbeiten zeigen aber auch, dass die Phantasien der "ernsthaften" Sumerologen mit Professorentitel nicht minder kreativ waren. Aber auch meine Frage an Dr. H. Burgard ist: Was ist eine Nispe? Ich konnte im Netz keine brauchbare Erklärung dafür finden.
Mit freundlichem Gruß,
H. Ehlers, Rotenburg

Wie ionisierte Luft unsere Gesundheit beeinflusst

29. Dezember 2016, 22:09 Uhr, permalink

Georg Weissmann

Man kann sich immer auf zwei Arten täuschen - die eine ist zu glauben was nicht ist die andere ist nicht zu glauben was ist ( Kirkegard ) - Ich kann nicht sagen ob Geräte die die Versprechen die Natur zu kompieren, die negative Ionem in die Luft abgeben, gefährliches Ozon produzieren - ich kann sagen dass es wichtig ist da sehr aufzupassen und prüfend vorzugehen denn Ozon ist ein Atemgiftc- ich kann aber umgekehrt sagen dass mein Körper sich in der Hütte neben dem Fluss wo laut Berichten immer sehr viele negative Ionen in der Luft sind, extrem intensiv erholt - 6 Stunden Schlaf in der Großstadt werden dort regelrecht zu 10! Das sind plus 40 % ! Ich kenne einen Arzt der an den Folgen mangelnder Erholung in seiner Wohnung verfaulte der starb weil ihm niemand helfen könnte als er sagte der Elektrosmog verhindere seine Erholungsfähigkeit. Ich kannte eine Frau die bewusstlos wurde und sich dabei das Kiefer brach die mir nicht vertraute als ich ihr den Erholungsplatz am Fluss anbot. Ich wette mit jedem um mein besser noch aber um sein Leben dass es stimmt dass negative Ionen in der Luft die Erholung massiv verbessern - es geht nicht primär darum alles anzuzweifeln - es geht nicht primär darum mit allem Geschäfte zu machen - es geht primär darum dass wir uns gegenseitig helfen und die Natur schützen sollen - dass wir leiden oder leiden lassen wenn wir dumm und verzweifelt sind und leben und leben lassen wenn es uns gut geht - wer will den Weg A gehen ? Wer will den Weg B gehen ? Die Wette gilt kommt zu mir und probiert es aus was negative Ionen können - oder sucht euch in eurer Umgebung eine Hütte im Wald ! georgweissmann@yahoo.de

Editorial Ausgabe 68

29. Dezember 2016, 17:39 Uhr, permalink

Daniel Kälin

Hr. Kirschner: "die aktive Benutzung dieser neuen Medien irgendwann noch den Hintern retten"
Aus persönlicher Erfahrung würde ich meinen, dass gerade das Gegenteil der Fall ist. Jetzt sind wir erst recht ganz verloren und den Dunkelmächten ausgeliefert.
Durch die neuen Medien wie Smart Phones, SMS, Line und das Internet mit seinen Kommentarfunktionen plus jeder zeigt noch alles und auch Intimstes, Privates her auf Facebook und für seine Admins und die der NSA und CIA, konnten zwar auch bildungsferne Menschen etwas lernen sich geordnet auszudrücken und darzustellen, aber andererseits ist mit wenigen Ausnahmen unter den Dächern von Regenwäldern, nun die ganze Menschheit gemonitored und unter Mind Control Hypnose an- und fernsteuerbar geworden.
Und das benützen „sie“ auch, um auszuspähen, ob und was wir schon merken, um alle gleichzuschalten, Terorristen zu programmieren und jeden wirklichen Widerstand im westlichen, weissen System im Keime mit online Gehirnwäsche zu ersticken.
Selber ansonsten schriftlich aus dem Stegreif und mit gutem Wortschatz zu guten, fehlerfreien Texten fähig, werde ich nun in Thailand lebend auf Schweiz-heimischen Medien Seiten beim Kommentare schreiben augenblicklich mind "gehackt", so dass dann der abgeschickte Text oft wirr und mit groben Fehlern daherkommt, was dann meist gar nicht mehr veröffentlicht wird, oder nur die "wirren", was insgesamt dann den Eindruck schwerer kognitver Störungen (Geisteskrakheit) hinterlassen kann, was bewirkt, dass die Hinweise auf Nato- und CIA Verbrecher- und Inside- Job- (à la Gladio) Terrororganisationen, pädophil-satanistische Netzwerke und Reptilien-Elite-Eintrittskarte "Kinder schänden und opfern" (kleine Satanisten Werbung am Rande wenn du „dazugehören“ willst /;=) und von De Camp zu Mkultra zu beyond Dutroux zu Pizzagate, zu Exopolitik und Project Camelot-Avalon ETs und UFOs etc. , also diese Kommentare natürlich gar nicht mehr ernst genommen und veröffentlicht werden. Kleiner Hinweis auch für Deutschland und den Verbleib der Nazis, es sind die mächtigen Reptilians und Dracos dahinter; William Tompkin Interview must see: projectcamelotportal.com/2016/12/15/william-tompkins-selected-by-extraterrestrials-part-one/
Privat wurde ich auch systematisch betrogen, fertig gemacht und gedemütigt, mehrfach schwer verunfallt, enterbt und um alles gebracht und in totalem Milieu- und Mind Control exportiert, wo ich in einer Militärdiktatur isoliert und unter Drogen (Scopolamin o. Ä.) in Hypnose- und Biologie-Trigger Gefangenschaft gehalten werde, und wo ich nicht mehr weg komme. Aber ich hatte es wenigstens versucht, eine wahrere Wahrheit zu verbreiten. Und ich bin ja nicht alleine, auch wenn „wir Guten“ vielleicht untergehen. Eine schöne Zeit trotzdem und ein gesegnetes neues Jahr der Liebe, Frieden, Gesundheit, Lust und Freude allerseits.

Geologische Beweise für einen nuklearen Krieg im Altertum

28. Dezember 2016, 10:09 Uhr, permalink

Waldfee

Ps: Da viele den oben genannten Bericht für unglaubwürdig halten, möchte ich noch einen lesenswerten Tipp geben über die Erdställe und Tunnelsysteme in Österreich. Tore zur Unterwelt, von Heinrich und Ingrid Kusch. Im Mittelalter ließ die Katholische Kirche die Tunnelsysteme zuschütten. Was wollte sie wohl verbergen, was die Menschen nicht wissen sollten?

28. Dezember 2016, 00:53 Uhr, permalink

Waldfee

Es gibt vieles auf der Erde was wir uns nicht erklären können. Auch wir Menschen sind so anders als andere Lebewesen dieses Planeten, so als ob wir nie dazu gehört hätten. Überall stoßen wir auf ungeklärte Phänomäne, haben Fragen und bekommen keine Antworten. Es gibt jedoch Leute, die über die die Geschichte der Menschheit bestens Bescheid zu wissen scheinen und alles dafür tun damit keiner weiß was wirklich war, indem Artefakte spurlos verschwinden, Archäologen und Wissenschaftler zum schweigen, oder umgebracht werden, wenn sie gewisse Dinge veröffentlichen wollten. Eine kleine Clique vertuscht penibel, belügt und verschweigt, damit die Menschheit nicht weiß und nie wissen wird. Jeder sollte sich deshalb fragen, warum dass so ist.
Wenn heute ein weltweiter Atomkrieg ausbrechen würde, was nicht unmöglich ist, die sogenannten Eliten in ihren unterirdischen Städten verschwinden und nachdem alles vorüber ist, wieder von vorn anfangen würden, was würden wir in 10000 Jahren noch darüber wissen? Ein nuklearer Winter, ähnlich der Eiszeit würde sich über die Erde legen, die völlig traumatisierten Überlebenden, würden als Steinzeitmenschen ums Überleben kämpfen. Nach vielen Jahren würden sich die Eliten aus ihren unterirdischen Städten wieder an die Oberfläche begeben und den Überlebenden erklären das sie Götter seien. Jene die dagegen aufbegehren, oder schlimmer noch die Information über diesen Krieg bewahren, oder weiter verbreiten wollen, werden beseitigt. Die Nachkommen der Überlebenden wissen nichts mehr, außer dem was ihnen die Eliten erzählt, oder aufgezwungen haben. In 10000 Jahren weiß keiner mehr was war. Wir sollten uns deshalb alle fragen, warum Wissen vor uns so penibel verborgen wird und das nichts unmöglich ist.

Interview mit Planet-X-Forscher Marshall Masters

27. Dezember 2016, 21:43 Uhr, permalink

Luzifer

Und wieder geht ein Jahr zu Ende. Wieder war es nichts mit Nibiru. Wieder gab es unsinnige Voraussagen. Und wieder wurde das Hirngespinst von Jüngern gesichtet.

Ist es jetzt gut oder müssen wir im kommenden Jahr wieder mit "Eilmeldungen" rechnen?

Ein Wundermittel gegen Adipositas

27. Dezember 2016, 21:28 Uhr, permalink

Mike

Das Konzept besteht nicht nur darin die Pillen einfach zu nehmen und schon nimmt man ab. Man muss sich an das Konzept halten, welches man mitgeliefert bekommt und alles im Detail beschrieben ist. Also ein wenig Ernährungsumstellung und Sport und die Pillen bewirken tatsächlich was, wenn das gesamte Konzept verfolgt wird, verliert man auf jeden Fall ein paar Kilos.

NATO stürzte Gaddafi, um Goldwährung zu stoppen

23. Dezember 2016, 19:18 Uhr, permalink

Bernd Walther

NATO = Rothschild-Armee!

Freizeit: E-Trike fahren – Easy Rider 2.0

21. Dezember 2016, 16:27 Uhr, permalink

Thomas Kirschner

Mein Trike ist ein Pedelec. Zuerst hatte ich Sorge, dass mir das auf Dauer zu lahm sein könnte. Aber das stellte sich als vollkommen unbegründet heraus. Schneller zu fahren als dieser Bausatz hergibt, ist für mich überhaupt kein Anliegen. Dadurch, dass die Power auch an Steigungen kaum nachlässt (wahrscheinlich vor allem Dank des mächtigen 48V-Akkus) habe ich eigentlich nie das Gefühl, langsamer fahren zu müssen, als ich möchte.
Das Kriterium ist für mich eher die Reichweite … obwohl ich auch da im Vergleich mit anderen Pedelecs über eine recht große Reichweite verfüge. Eigentlich reicht es so gut wie immer bis an den Punkt, wo ich ohnehin nicht mehr möchte. Aber für wirklich große Touren (über 60 km) wäre es natürlich schön, noch mehr Reserven zu haben. In solchen Fällen packe ich mir schon mal noch den Akku meiner Frau in die zweite Satteltasche.
Aber die "Endlösung" wird wahrscheinlich darin bestehen, noch einen Transporter anzuschaffen, der uns die Trikes erstmal außerhalb des schon so oft gefahrenen Bereichs bringt, und in den wir die Trikes dann am Ende des Tages wieder einladen und damit nach Hause oder in ein Hotel fahren.

Die wunderbare Welt von Bicarbonat und Kohlendioxid

21. Dezember 2016, 16:16 Uhr, permalink

rico hausheer

an tami., kaufe das Buch : Natriumbicarbonat. Krebsterapie für
jedermann von Dr. Mark Sircus
Isbn 978-3-944887-04-3 und der Krebs ist weg

hier werben

NEXUS Suche