Aus der Ausgabe

NEXUS Magazin 69, Februar-März 2017

NEXUS Magazin 69
Februar-März 2017

Zur Ausgabe
Heft bestellen 8,90 €
E-Paper kaufen 4,99 €

hier werben

Gratis Ausgabe 31

NEXUS Magazin, Ausgabe 31, Kostenloses E-Paper

E-Paper (PDF)

Mysteriöse Hohlräume in Cheops-Pyramide

CheopsEnde Oktober 2015 wurde ein neues Projekt ins Leben gerufen, in dessen Rahmen unter Verwendung verschiedener hochmoderner Techniken die vier größten ägyptischen Pyramiden erforscht wurden. Man suchte dabei nach verborgenen Kammern und Hinweisen zur Bauweise.

hier werben

Das Ägyptische Ministerium für Antiquitäten gab auf einer Konferenz am 9. November 2015 bekannt:

„Nach zweiwöchigem thermischen Scannen der Pyramiden von Gizeh wurden Anomalien in den 4.500 Jahre alten Grabbauten gefunden, die auch die größte der Pyramiden betrifft.“

Der zu dieser Zeit amtierende Minister für Antiquitäten Dr. Mamdouh el-Damaty und seine technischen Mitarbeiter wiesen eine höhere Temperatur in drei nebeneinanderliegenden Steinen am Boden der Pyramide nach. Dies zeigten sie mittels einer Wärmekamera live vor Journalisten.

Wie das Ministerium am 9. November 2015 mitteilte, wies der Scan

„eine besonders beeindruckende Anomalie auf, die sich auf der Ostseite am Boden der Khufu-Pyramide befindet.“

Dr. el-Damaty zufolge fanden die Forscher bei den Untersuchungen

„etwas, das wie ein kleiner Durchgang im Boden aussieht, der nach oben zum Pyramidenboden führt und einen Ort erreicht, der eine andere Temperatur aufweist.“

Er fragte: „Was werden wir dahinter finden?“

Ein Jahr später liegen endlich mehr Informationen vor. Nur wurden die viel gerühmten „beeindruckenden Anomalien“ an der Ostseite der Pyramide nicht erwähnt; stattdessen wurden neue Hohlräume gefunden.

Auf einer Höhe von ca. 345 Fuß (105 Meter) wurde (vom Boden der nordöstlichen Ecke ausgehend) ein unbekannter Hohlraum entdeckt, während ein Hohlraum hinter der nördlichen Seite über dem Eingang gefunden wurde.

„Ein solcher Hohlraum ist wie ein Korridor geformt und könnte in der Pyramide aufwärts führen“,

sagte Mehdi Tayoubi, Gründer des Heritage Innovation Preservation Institute in Paris.

Die Forscher erklärten, dass die genaue Größe, Form und Lage dieses Hohlraums nun näher untersucht werden.

Quelle: DailyGrail.com, 10.11.2015, http://tinyurl.com/nc8cely; 25.10.2016, http://tinyurl.com/q3hcyma

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

E-Mail wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben

URL muss mit http:// bzw. https:// beginnen

Weitere Artikel im Blog

Artikel herunterladen

Download starten Format: PDF
Größe: 5 KB
Download starten

hier werben

NEXUS Suche

Das NEXUS Magazin Blog

Aktuelle Artikel und Newsbeiträge des NEXUS Magazin

 RSS-Feed abonnieren